News

Ab 2017: TPF fördert Spielfilme wieder individuell

In den vergangenen Jahren hat der Teleproduktions-Fonds die Spielfilmprojekte des Deutschschweizer Fernsehens SRF jeweils automatisch gefördert: Ein Treatment wurde mit CHF 10‘000 unterstützt, ein Drehbuch mit CHF 20‘000 und die Herstellung eines Fernseh-Spielfilms mit CHF 200‘000. Zusätzlich haben wir im Rahmen eines Automatismus‘ auch die Entwicklung von Serien unterstützt.

Es hat sich gezeigt, dass eine reglementarische Behandlung in diesem Bereich zu starr ist, und die Gesellschafterversammlung des TPF hat deshalb entschieden, künftig – wie in den anderen Sprachregionen – Gesuche wieder individuell durch die Expertenkommission beurteilen zu lassen.

Was ändert sich für die Gesuchstellenden?

Es ändert sich grundsätzlich nichts, Sie müssen weiterhin jene Gesuchsunterlagen ein-reichen, wie Sie dies bisher getan haben (4-fach per Post und zusätzlich per Mail). Wesentlich aber ist, dass ein Gesuch ab 2017 nicht mehr automatisch gutgeheissen wird, sondern dass unsere Expertenkommission entscheiden wird, wie hoch der Beitrag des Teleproduktions-Fonds sein soll. Dabei orientieren wir uns an den bisherigen Beiträgen. Wir können aber dank einer individuellen Beurteilung besser auf Einzelfälle eingehen.

Das Bundesamt für Kultur ist dabei, eine elektronische Förderplattform einzuführen. Auch der Teleproduktions-Fonds prüft gegenwärtig die Einführung eines elektronischen Gesuchsverfahrens, dieses wird aber frühestens Mitte 2017 umgesetzt.

Wir bitten höflich um Kenntnisnahme.

Teleproduktions-Fonds GmbH

Christian Blaser
Sandra Künzi
Thomas Tribolet